Die richtige und regelmäßige Lüftung von geschlossenen Räumen ist schon lange ein Thema, welches immer wieder diskutiert wird. Dabei ging es in der Vergangenheit hauptsächlich darum, Schimmel in Räumen zu vermeiden oder so wenig Energie wie möglich beim Heizen zu verbrauchen. Heute beschäftigt uns das Thema vor allem aus einem Grund: dem Infektionsrisiko.

Alle Organisationen, die ein Hygienekonzept vorlegen müssen, um weiterhin agieren zu können, müssen auch ein Konzept zur Belüftung der Räume vorlegen können. Und auch, wenn kein eigenes Konzept vorgelegt werden muss, sollten alle, die Veranstaltungen, Meetings, Unterricht o. ä. in geschlossenen Räumen abhalten, sicherstellen, dass ausreichend Frischluft vorhanden ist. In der Theorie scheint das auch kein Problem, doch wer ist am Ende tatsächlich dafür verantwortlich das Fenster zum vorgegeben Zeitpunkt zu öffnen und wird wirklich daran gedacht? Wer in die Arbeit oder ein Gespräch vertieft ist, hat das Hygienekonzept ganz schnell vergessen.

Wie Sie mit unserem LoRaWAN System ganz einfach sicherstellen, dass Ihr Hygienekonzept eingehalten wird?

Durch den Anstieg von CO2 in geschlossenen Räumen vervielfacht sich das Übertragungsrisiko enorm. Um diesem Risiko vorzubeugen, haben wir ein Ampelsystem konzipiert, das Ihnen jederzeit meldet, dass der Meeting-, Schul- oder Büroraum gelüftet werden muss.

Sensoren, welche im Raum verteilt sind und den CO2 Gehalt im Raum messen, übermitteln Daten in Echtzeit an einen Server. Dieser wiederum kann durch intelligente Software auswerten, ob der CO2 Wert im Raum noch in Ordnung ist oder, ob gelüftet werden muss und diese Information an eine Ampel senden. Wie bei der Ampel im Straßenverkehr auch, zeigt das grüne Licht an, dass alles in Ordnung ist. Sobald der Grenzwert für den CO2 Gehalt überschritten wurde, schaltet die Ampel auf rot. Nun ist die Infektionsgefahr für im Raum befindliche Menschen zu hoch.

Gleichzeitig ist es möglich diese Information per E-Mail oder sogar per Pushnachricht an einen ausgewählten Personenkreis zu schicken, sodass im Zweifel die verantwortliche Person eingreifen kann.

Was ist mit den LoRaWAN Raumsensoren noch möglich?

Nicht nur in einer Ausnahmesituation, wie sie aktuell besteht, kann es sehr hilfreich sein, die Daten eines Raumes über LoRaWAN Sensoren auszuwerten. Wie eingangs schon erwähnt, ist die Schimmelbildung in geschlossenen Räumen sehr häufig ein leidiges Thema. Die Messung der Feuchtigkeit in Luft könnte diesem Problem Abhilfe schaffen. Ebenso ist es ganz einfach möglich den Geräuschpegel in einem Raum zu erfassen. Das kann sowohl in Privat- wie auch in Geschäftsräumen Sinn machen. Ob der Verkehr oder die technischen Anlagen nebenan zu laut sind, ist so schnell aufgedeckt. Durch die regelmäßige Erfassung der Daten, ist es einfach möglich Auswertungen zu fahren und geeignete Maßnahmen einzuleiten.

Warum gerade ein System mit einem LoRaWAN Funknetz geeignet ist?

Smarte energiesparende Konzepte sind heute wichtiger denn je. Kaum eine Technologie erreicht so eine hohe Reichweite bei so geringen Energieverbrauch wie ein Funknetzwerk mit LoRaWAN. Die Laufzeit von Batterien beträgt bei Sensoren in einem LoRaWAN Funknetzwerk 5–10 Jahre. Weiterhin ist es möglich mit nur einem Gateway, das Gerät, welches die Daten an den Server übermittelt, sogar über mehrere Gebäude hinweg zu arbeiten, sprich Reichweite zu generieren. Das hält die Anschaffungskosten gering. In einem vorhandenen Funknetzwerk ist es ein Kinderspiel weitere Sensoren per Plug & Play bei Bedarf hinzuzufügen und so weitere Räume auszustatten oder auch Sensoren anzubringen, die andere Messwerte generieren.

 

Melden Sie sich direkt bei uns, um weitere Informationen zu erhalten!
Um künftig keine Neuigkeiten mehr zu verpassen, melden Sie sich hier zu unserem Newsletter an!

 

Menü